10.08.2017 - IOS-Technik unterstützt den Triathleten Tim Rose auf dem Weg zum Ziel

Ein IRONMAN will von Hamburg nach Hawaii

10.08.2017 Beim IRONMAN Hamburg gehen am 13. August 2.500 Athleten aus der ganzen Welt an den Start. Mit der Startnummer 106 ist der Scherfeder Triathlet Tim Rose unter den Teilnehmern. Das Nachwuchstalent will in Hamburg die Qualifikation für den IRONMAN auf Hawaii schaffen.

Der Scherfeder Triathlet Tim Rose hat sich für den IRONMAN Hamburg am kommenden Sonntag ein besonderes Ziel gesteckt: Er möchte nicht nur in einer bestechenden Zeit die Ziellinie in der Hansestadt überqueren, er will am liebsten gleich bis nach Hawaii. Der Weg dorthin führt zunächst über die Distanzen von 3,8 km Schwimmen, 180 km Radfahren und 42,2 km Laufen an der Hamburger Alster. Dafür hat sich Rose seit November letzten Jahres bestens vorbereitet und viele Kilometer zu Lande und zu Wasser zurückgelegt.

Um 6:55 Uhr fällt der Startschuss. „Die Vorbereitung verlief sehr gut. Ich bin bereit, einen guten Wettkampf zu absolvieren“, gibt Rose sich optimistisch. „Es ist trotzdem immer etwas anderes, seine Trainingsleistung auch im Rennen abzurufen.“

Die Saison war für Rose bereits sehr erfolgreich. Beim Dalkeman belegte er den zweiten Platz, bei der Weltmeisterschaft der Challenge Family den sechsten Platz. Beim Ostseeman überzeugte er mit seiner persönlichen Bestzeit über die halbe IRONMAN-Distanz. Jetzt will sich der Triathlet für die harte Arbeit der letzten Monate belohnen. Und dies am besten mit einem Startplatz bei der IRONMAN Weltmeisterschaft auf Hawaii im kommenden Oktober. „Wenn ich meine Leistung wie gewohnt abrufen kann, dann stehen die Chancen sehr gut. Ich habe mir hier in Zusammenarbeit mit meinem Trainer eine gute Strategie zurechtgelegt und auch die Erfahrungen aus meinen vorangegangenen Rennen werden mir helfen“, sagt Rose.

In der Altersklasse 18-24 startet der Scherfeder mit der Startnummer 106. Insgesamt gehen beim IRONMAN Hamburg 2.500 Athleten aus der ganzen Welt an den Start. Gesponsert wird Tim Rose von dem Einlagenspezialisten IOS-Technik aus Willich. Das IOS-Team und die IOS-Markenbotschafter, insbesondere die Triathleten Mareen Hufe und Matthias Fackler, drücken Rose für die Qualifikation zum legendären Wettkampf in Kailua-Kona auf Hawaii die Daumen. „Er hat es so was von verdient“, so IOS-Marketing- und Vertriebsleiterin Karin Wiessmann. Um Tim Rose anzufeuern wird sie mit einem kleinen IOS-Team am Wochenende nach Hamburg reisen.

Kurzprofil: IOS Innovative Orthopädie Systeme GmbH produziert mit rund 40 Mitarbeitern orthopädische Einlagen in Willich bei Düsseldorf. Die Patienten werden nach einem von Unternehmensgründer Axel Klapdor entwickelten und stets verfeinerten Verfahren vermessen und die Körperachsen analysiert. Auf Basis dieser Daten wird jede Einlage per Hand gefertigt, um eine optimale Wirkung und dauerhafte Passform zu gewährleisten. Diesem Zweck dient auch der Materialmix, der speziell für IOS-Technik hergestellt wird. Zahlreiche Profisportler – Spitzenteams der 1. Fußball-Bundesliga, Golf-, Ski-, Rad- und Tennis-Profis – nutzen IOS-Einlagen, um ihre Gesundheit präventiv zu schützen. Dazu werden die Einlagen an die Belastungsbedingungen der jeweiligen Sportart angepasst. IOS-Technik ist seit 2011 nach der DIN EN 13485 zertifiziert, die die Qualitätsmanagementsysteme für Medizinprodukte regelt.

Diese Pressemeldung veröffentlicht IOS Innovative Orthopädie Systeme. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Karin Wiessmann unter kwiessmann@ios-technik.de, die für die Pressearbeit verantwortlich ist. Wir freuen uns über einen Abdruck in Ihren Medien und bedanken uns für ein Belegexemplar an IOS-Technik, Karin Wiessmann, Jakob-Kaiser-Straße 7, 47877 Willich-Münchheide II.

PDF Download (185 K)